• Angebote

    Beratung und Therapie

  • Autismus-Spektrum

    Vielfältige Symptome

  • Portrait

    Über mich und meine Erfahrungen

  • Kontakt

Weiter zu...

Beziehungsförderung durch RDI oder Floortime

RDI (Relationship Development Intervention = "in Beziehungs-Entwicklung eingreifend") ist eine relativ neue Methode und wurde von Dr. Steven Gutstein entwickelt. Gutstein nahm die normalerweise automatisch verlaufende soziale Entwicklung von gesunden Kindern als "Vorlage" und hat versucht, durch nachträgliche sog. Wiedervermittlung verpasste Schritte so gut als möglich nachzuholen.

Dies geschieht durch entsprechende Übungen, die darauf abzielen, dem Kind den Umgang mit dynamischen Systemen zu erleichtern. Die Entwicklung der zusammen gemachten Erfahrungen und der geteilten Freude an gemeinsamen Erlebnissen (Expierience Sharing), sowie der leichtere Umgang mit sich verändernden Systemen sind die wichtigsten Ziele des RDI. Als Ergänzung zu einem (meist etwas fortgeschritteneren) ABA-Programm ist es äusserst gut geeignet.

Hinweis: Ich besitze keine RDI-Zertifizierung. Ich kann Sie an meinem autodidaktisch erlernten Wissen darüber teilhaben lassen. Daraus ist meine eigene Interpretation eines beziehungsbasierten Ansatzes entstanden, die sich wahrscheinlich nicht in allen Punkten mit dem Original RDI deckt.

Ein weiterer Ansatz, bei dem die Beziehungsgestaltung und die Interaktionen mit dem Kind im Zentrum stehen ist Floortime (von Stanley Greenspan). Auch Greenspan orientiert sich an entwicklungspsychologischen Stufen, die ein Kind üblicherweise durchläuft. Floortime ist für sehr kleine Kinder oder verschlossene Kinder gut geeignet und hilft, eine solide Basis aufzubauen, bevor bspw. mit einer ABA-Therapie begonnen werden kann. Wie der Name schon sagt, finden über den Tag verteilt immer wieder kindzentrierte Spiel-Sequenzen statt, die die Bezugspersonen mit dem Kind auf dem Boden verbringen und versuchen, mit ihm in Kontakt zu treten und zu interagieren.